Sprachschule, Freizeitaktivitäten und der Ausflug am kommenden Wochenende 

Jetzt ist schon die erste Woche des Sprachkurses in der Sprachschule vorbei. In den vergangenen Tagen wiederholten wir einige Themen des Spanischunterrichtes im Gymnasium und lernten viel Neues. Da wir nur zu viert in einer Gruppe sind, ist das Lernen sehr effektiv. Das liegt auch daran, weil uns neue Themen sehr gut von unserer Lehrerin beigebracht, sowie wiederholt werden. Auch die neuen Vokabeln, die wir uns notieren müssen, werden am Tag darauf abgefragt. Gestern fand nach dem Sprachkurs noch eine Kaffeevorstellung von „Café Kaffa“statt. Zuerst bekamen wir viele Informationen über die Kaffeeproduktion in Costa Rica. Wir erfuhren dass die Kaffeebohnen am Besten im Süden Costa Ricas reifen. Danach zeigte uns eine Dame von „Café-Kaffa“, wie man die Kaffeebohnen zu Pulver macht. Sie tat das gemahlene Kaffeepulver in Filter und leerte danach sanft kochendes Wasser darüber mit kurzen Pausen. Anschließend war der Kaffee fertig und eine Kostprobe stand auf dem Programm. Da „Café Kaffa“ dem Kaffee ein Aroma aus Mandarine und Cacao hinzufügt, hat der Kaffee einen sehr fruchtigen, aromatischen Geschmack. 

Danach machten sich ein weiterer Freiwilliger und ich auf den Weg ins Fitnessstudio. Da wir Schüler der Sprachschule Academia Tica sind, kommen wir dort kostenlos rein. Außer des Fitnessstudios befindet sich dort noch eine Sauna, einige Sportplätze und ein Schwimmbad. Nach einem 2 stündigen Training war ich sehr geschafft und ging früh schlafen. 

Heute hatten wir nur von 8 Uhr bis 10:40 Uhr Sprachschule. Da heute zwei Leute unserer Sprachschule Geburtstag haben, feierten wir diesen in der Pause. Zum täglichen „Pausen-Kaffee“ gab es eine leckere Torte.

 Natürlich durften Geburtstagslieder auf Spanisch nicht fehlen. Danach machten meine Gruppe und ich uns auf den Weg in die Innenstadt um Besucher zu kulturellen Themen zu befragen. Da ein netter Mann im Rathaus sehr interessiert daran war, erzählte er uns alles und wir hatten keinerlei Zeit auch noch andere Leute zu fragen. Das war jedoch nach der ausführlichen Erläuterung nicht notwendig. 

Morgen werden vier Freiwillige und ich uns auf den Weg Richtung Manuel-Antonio an den pazifischen Ozean machen. Dort werden wir unsere zwei freien Tage verbringen. Der Bericht hierzu wird am Montag nächste Woche folgen. 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s