Musical „La Reforma no es pasado“, Englischunterricht, gefährliche Affen im Land, Casa Abierta, Ausblick 

Nun sind es schon 12 Tage her in denen ich mich nicht mehr gemeldet habe. Deswegen ist es jetzt wieder allerhöchste Zeit. Seit 3 Wochen finden jetzt schon an den Wochenenden samstags und sonntags Proben für ein Musical über das Thema „La Reforma no es pasado“(auf deutsch: Die Reformation ist nicht Vergangenheit) statt, welches am 28. Oktober im Rahmen des 500-jährigen Reformationsjubiläums im Büro meiner Organisation aufgeführt wird. Ich wirke dort im mehrstimmigen Gesang, in Tanzpassagen, sowie mit drei Solos mit der Posaune mit. Nach langen Probephasen am vergangenen Wochenende und weiteren Proben am Mittwoch, Freitag, sowie vor dem Auftritt, hoffe ich, dass die stundenlangen Proben belohnt werden und alles gut läuft.

Letzte Woche unterrichtete ich das zweite Mal die englische Sprache in dem Armenviertel La Carpio. Ich begonn den Unterricht mit dem Niveau A1 (für Anfänger). Anhand von einer Powerpoint Präsentation, sowie mit Arbeitsblättern versuche ich den Teilnehmern die englische Sprache näher zu bringen. In der letzten Unterrichtsstunde nahmen 7 Leute teil. Dies wird sich aber im Laufe der Zeit noch steigern. Da viele Einwohner in Carpio außerhalb des Armenviertels arbeiten und abends im Stau stehen, haben sie oftmals nicht die Möglichkeit soziale Projekte zu besuchen.

Meine Mitbewohnerinnen Henriette und Julia befanden sich vor zwei Wochen in Heredia und besuchten einen Nationalpark. Außerdem nahmen sie an einem Tauchgang durch die Karibik teil. Als Julia jedoch im Nationalpark einen Affen auf ihrem Rucksack hatte und diesen verscheuchen wollte, wurde sie von diesem in die Hand gebissen. Nachdem die Hand ziemlich dick war, als sie nach der Reise wieder in der WG ankam, schwillt diese von Tag zu Tag ab und ihr geht es viel besser.

Die Arbeit in der Kindertagesstätte wird zur Routine und man gewöhnt sich an die Arbeit mit den Kindern. An meinen beiden Tagen in der Casa Abierta bin ich zum Kochen eingeteilt. Dienstags koche ich zusammen mit einer Mitarbeiterin der Kindertagesstätte und mittwochs mit meiner Mitbewohnerin Henriette. Das kochen macht mir sehr viel Spaß, da man sich in dieser Zeit immer im Kochteam austauschen kann.

Nach der Aufführung am Samstag wird mein ganzes Musicalteam und ich zusammen feiern gehen. Da am Dienstag hier Reformationstag ist, haben wir an diesem Tag frei und ich werde diesbezüglich voraussichtlich von Sonntag bis Dienstag mit meinen Mitfreiwilligen Jan und Jana an die Karibik fahren.

Am Donnerstag und Freitag findet im Regionalbüro von Brot für die Welt in Costa Rica ein Seminar mit meiner Landesmentorin statt.

Der nächste Bericht über meine Reise, sowie über die Musical Aufführung wird zeitnah folgen. 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s