Jugendveranstaltung, Englischunterricht, Geburtstagsfeier, Musik, Erdbeben, Ausblick 

Am 3. November wurde ich nach dem Englischunterricht zu einer Geburtstagsfeier von der Schwester einer Mitarbeiterin der ILCO nach La Carpio eingeladen. Nach einem sehr guten Essen tanzten wir Salsa. Anschließend wurden dem Geburtstagskind Lieder auf Spanisch und anschließend auch von den schwedischen Freiwilligen und uns Deutschen auf schwedisch und deutsch gesungen. Des Weiteren gab es noch einen leckeren Geburtstagskuchen. Anschließend bekamen wir noch Besuch und ließen den Abend ausklingen.

Am Tag darauf fand um 16 Uhr eine Veranstaltung mit Jugendlichen aus indigenen Gemeinden, sowie den Jugendlichen aus Carpio und Alajuelita statt. Nach einer Begrüßung machten wir viele Gruppenspiele, die von einem Pfarrer einer indigenen Gemeinde geleitet wurden. Anschließend gab es ein leckeres Abendessen. Die meisten Jugendlichen schliefen in der ILCO, da sie einen sehr langen Heimweg vor sich hatten. Am nächsten Morgen frühstückten wir zum Abschluss gemeinsam. Es waren zwei schöne Tage mit den Jugendlichen.

Am Montag vergangene Woche traf ich mich zum ersten Mal mit Martin, einem deutschen Pfarrer meiner Organisation, zum gemeinsamen Musizieren, da er Trompete spielt. Wir musizierten zusammen mit einer Organistin. Dies hat mir sehr viel Spaß gemacht. Wir treffen uns jetzt regelmäßig montags zum Musizieren und werden am 10. Dezember einen Gottesdienst musikalisch umrahmen.

Am Dienstag morgen fand wie jeden ersten Dienstag im Monat eine Andacht statt. Anschließend sprachen wir mit unserem Chef Joachim über den vergangenen Monat, sowie über die Urlaubsplanung. Ich werde von dem 20. Dezember bis zum 8. Januar Urlaub haben.  

Am Mittwoch arbeitete ich wie gewohnt in der Kindertagesstätte in La Carpio. Am Donnerstag lief ich mit meinem Chef Norberto durch La Carpio, um nochmals Werbung für meinen Englischunterricht zu machen. Tags darauf fand der Englischunterricht um 19 Uhr statt. 18 Leute nahmen am Englischunterricht teil. Die Leute sind sehr interessiert daran die englische Sprache zu erlernen und deswegen immer sehr aufmerksam. Den Abend ließ ich zusammen mit meinen Mitfreiwilligen und meinem Chef in einer Bar in Carpio ausklingen.

Am Samstag fand ein Seminar über Organischen Anbau von einem Pfarrer meiner Organisation statt. Dieses fand ich sehr interessant und hat mir Spaß gemacht. Nach einer Einführung begannen wir Ableger von Pflanzen in eigen hergestellte Töpfen zu pflanzen. Nachdem wir auf dem Biomarkt waren, der wöchentlich in dem Garten meiner Organisation stattfindet, gruben wir die Reste des Obstes und Gemüses in die Erde ein. Über diesen pflanzten wir neues Gemüse ein und legten den neu entstandenen Gemüsegarten noch mit Steinen schön an. Nach dem Seminar trafen wir uns abends mit Teilnehmern der Jugendgruppe in Alajuelita zum Feiern in einer Disko.

Am gestrigen Abend beschlossen wir kurzfristig in das Restaurant meiner Mentorin Irmgard zu gehen, da wir alle mal wieder Lust auf schwäbisches Essen verspürten. Dies hat sehr lecker geschmeckt. Unsere Mentorin aß mit uns zusammen am Tisch und wir hatten Zeit uns über unsere Arbeit und Organisation zu unterhalten. Als wir heimkamen und ich dabei war meinen Bericht für Brot für die Welt zu korrigieren, fing unser Haus sich zu bewegen an. Es war ein Erdbeben.  Wir waren alle ziemlich panisch, da wir nicht wussten, was wir machen sollten. Daraufhin erfuhren wir dass es ein Erdbeben mit der Stärke 6,8 war. Wir waren froh, dass uns nichts passiert ist.

Heute traf ich mich zusammen mit dem deutschen Pfarrer Martin, sowie Inna, einer Organistin zum Musizieren in der deutschen Gemeinde. Dies hat sehr viel Spaß gemacht. Anschließend wurde ich noch zum Mittagessen eingeladen. Gerade habe ich meinen ersten Zwischenbericht an Brot für die Welt geschickt.

Ausblick: Morgen und am Mittwoch werde ich wie gewohnt in der Kindertagesstätte in La Carpio arbeiten. Am Donnerstag werde ich mit dem Deutschunterricht in der ILCO beginnen. Dieser wird von 16 bis 18 Uhr stattfinden. Morgens habe ich dafür Zeit den Unterricht vorzubereiten. Am Freitag wird ein Mitarbeiter von Mission eineWelt nach Costa Rica kommen, da er sich gerade auf einer Abschiedstour durch Mittelamerika befindet, da er anscheinend in Rente gehen wird. Am Sonntag sind meine Mitbewohner und ich zu einer Babyshower nach La Carpio eingeladen zu einer Mitarbeiterin meiner Organisation, da sie bald Mutter werden wird. Was man darunter versteht, werde ich euch anschließend verraten. Der nächste Blogeintrag wird zeitnah folgen. 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s