New Update in Costa Rica: Arbeit, Besuch einer Insel, Projekte und Ausblick in die nächste Zeit

Als alle meine Mitbewohner auch wieder aus dem Urlaub in die WG kamen, wurde zuallererst mit Freunden mein 20. Geburtstag nachgefeiert, den ich bisher nur mit meiner Mitbewohnerin Jana auf Kuba gefeiert hatte. Es war eine wunderschöne Feier und ich war echt froh, auch wenn ich eine wunderschöne Zeit auf Kuba hatte, wieder in meiner WG mit meinen Mitbewohnern zu sein.

Seit dem 3. April bin ich nun auch schon wieder am Arbeiten und wieder total im Alltag drin. Die Kinder der Kita, die Mitarbeiter der ILCO, sowie meine Schüler des Englisch- und Deutschunterrichtes habe ich echt total vermisst gehabt in der freien Zeit.
Jedoch gab es bei mir eine Arbeitsplanänderung. In Zukunft werde ich nur noch mittwochs in der Kindertagesstätte arbeiten, da demnächst ein neues Projektes von meinem Chef Norberto starten werde, indem ich auch involviert sein werde.
Mir macht die Arbeit in der Kindertagesstätte immer noch total viel Spaß, jedoch freue ich mich auch auf die nächsten Wochen in dem Projekt Emprendimientos, in denen ich weiterhin Unterricht geben werde und wir mit den Jugendlichen viele neue T-Shirts mit unterschiedlichen Logos bedrucken werden, sowie auf das neue Projekt.
Das neue Projekt meines Chefs hätte eigentlich schon Anfang April starten sollen, jedoch gab es einige Probleme mit der Regierung. Das Projekt, das den Namen „Fußball und Kunst für das Leben“ hat, an drei verschiedenen Standorten in Costa Rica stattfinden soll und ca. 15 Sozialarbeiter, sowie Psychologen beinhaltet soll nun Ende Mai starten und wird das erste Projekt zwischen der ILCO und der Regierung in einem großen Ausmaß sein. Ich hoffe, dass das Projekt wie geplant zeitnah starten kann und ich noch viele Einblicke in meinen letzten drei Monaten in Costa Rica bekommen kann.
In dem Projekt Emprendimientos arbeiten wir außerdem gerade an einer Webseite, die ich noch in dem Blogeintrag verlinken werde, sowie an dem Thema Marketing, die den Verkauf der hergestellten Produkte der Frauen und Jugendlichen erleichtern soll.

Da ich jede Woche Montag mit dem deutschen Pfarrer der ILCO Martin musiziere, sprach ich anschließend mit ihm und seiner Frau Sonja, der Pfarrerin der deutschen Gemeinde, ob die Möglichkeit bestehen würde, die selbst hergestellten Shampoos und Seifen unserer Frauengruppe aus La Carpio nach dem Gottesdienst zu verkaufen, da ich schon von einigen Gemeindemitgliedern nach dem Erwerb der Produkte gefragt wurde. Deshalb machte ich mich zusammen mit meinen Mitbewohnern und meinem Chef Norberto letzte Woche Sonntag morgens um 9 Uhr auf den Weg nach Pavas, um beim Gottesdienst der deutschen Gemeinde teilnehmen zu können. Anschließend verkauften wir die Shampoos und Seifen, die die Frauen unseres Projektes in den letzten Wochen hergestellt hatten. Die Besucher des Gottesdientes waren begeistert und deshalb waren innerhalb kurzester Zeit alle Produkte verkauft. Ich war total glücklich über diesen Erfolg, da nun die weiteren Kurse aufgrund des hohen Erlöses zeitnah weitergeführt werden können.

Letzte Woche Freitag klingelte mein Wecker ganz ungewöhnlich schon um 4 Uhr. Normalerweise muss ich erst frühestens um 7:45 Uhr aufstehen, da ich immer bis spät abends arbeite, doch an diesem Tag stand etwas ganz besondern auf dem Programm. Nach nur 4 Stunden Schlaf quälte ich mich aus dem Bett und richtete mich schnell, denn ich hatte eine Motivation so früh aufzustehen: „Wir bringen Lebensmittel auf eine Insel und müssen dort schon früh hin“, wurde mir am Vorabend gesagt. Um 5:20 Uhr kam ich ziemlich verschlafen, aber dennoch motiviert zum vereinbarten Treffpunkt. Mein Chef Norberto, zwei Mitarbeiter der ILCO, eine Praktikantin aus Deutschland und ich machten uns auf dem Weg Richtung Norden, um zu der „Isla de Chira“ zu gelangen. Auf der zwei-stündigen Autofahrt nach Puntarenas erfuhr ich von unserem Auftrag: Die ILCO ist Teil des ACT Alliance, eines kirchlichen Netzwerkes für Entwicklungshilfe. Wir haben den Auftrag bekommen, als Mitglied von ACT, Lebensmittel auf die Insel „Isla de Chira“ zu bringen, da dort eine große Armut herscht und die Menschen oftmals überhaupt kein Einkommen haben.
Angekommen in Puntarenas wartete schon ein großer LKW und im Wasser ein Motorboot. Wir mussten zuerst alle Lebensmitteltüten von dem LKW in das Boot laden. Anschließend kamen wir nach einer einstündigen Bootsfahrt auf der Insel an, und wurden schon von vielen Einheimischen erwartet. Diese halfen uns beim Ausladen der Tüten, sowie bei der Beklebung der Etiketten. Auf der Insel wohnen ca. 3000 Menschen und die Lebensmittel sollten wir viele von ihnen bestimmt sein. Die Leute, die in der Nähe des Ufers wohnten, holten die Lebensmittel direkt ab; die restlichen wurden von uns und drei Einheimischen per Bus verteilt. Des war eine sehr harte körperliche Arbeit, da jede Tüte ca. 10kg wog und jede Familie drei davon bekam. Nach der Arbeit und einem wunderschönen Tag auf der Insel, auf der ich sehr nette Menschen kennengelernt hatte, machten wir uns müde, aber sehr glücklich wieder mit dem Boot auf den Heimweg. 70 Familien hatten wir mit Lebensmittel versorft- ein voller Erfolg. Um 22 Uhr kamen wir wieder in San Jose an. Es war ein wunderschöner Tag und eine geniale Erfahrung, die ich nie vergessen werde.

Dieses Wochenende werde ich mit zwei Mitbewohnern, der neuen Praktikantin und meinem Chef nach Monteverde fahren. Ich bin schon total gespannt und freue mich auf eine weitere tolle Erfahrung in Costa Rica.
Am kommenden Montag treffe ich mich wieder mit Martin zum Musizieren, da wir am Sonnntag den Gemeindeausflug der deutschen Gemeinde musikalisch umrahmen werden. Der Ausflug wird nach Heredia auf eine Kaffee-Farm sein.
Demnächst beginnen schon die letzten 3 Monate in Costa Rica und ich merke, wie schnell die Zeit vergeht. Dadurch, dass ich überglücklich mit meiner Arbeit und meinem Umfeld bin, wird es für mich alles andere als einfach sein am 30. Juli in den Flieger Richtung Deutschland zu steigen. Jedoch freue ich mich schon wieder auf meine Familie, meine Freunde und das Leben in Deutschland.

Mein nächster Blogeintrag wird zeitnah folgen 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s