Monteverde, Río Celeste und die Karibik

Heute in genau 10 Wochen bin ich schon auf dem Weg im Flugzeug nach Stuttgart. Deshalb musste ich die vergangenen Wochenenden nutzen, weitere wunderbare Orte meines derzeitigen Heimatlandes zu erkunden.

Am 28. April machte ich mich zusammen mit zwei weiteren Freiwilligen morgens um 6 Uhr auf den Weg nach Monteverde. Schon seit langer Zeit wollte ich Monteverde kennenlernen, da viele Freunde schon davon geschwärmt hatten. Nach einer vier-stündigen Busfahrt kamen wir endlich in Monteverde an. Zuallererst bezogen wir unser Zimmer in einem Hostel, bevor wir uns auf den Weg zum Nationalpark machten. Dort hatten wir schon im Vorraus eine Führung gebucht. Angekommen im Nationalpark machten wir zuerst Siplining. Über dem Regenwald von Monteverde ist eine rießige Seilbahn angebracht, wo man über den Baumkronen rasen kann. Das war eine wunderschöne Erfahrung. Anschließend machten wir einen Tarzan Sprung von einer Plattform und zum Schluss kam der Höhepunkt des Tages: „Kopf vorraus wurden wir an einer Seilbahn befestigt und rasten so über die Baumkronen mit einer hohen Geschwindigkeit. Das war eine wunderschöne Erfahrung. Nach einem langen, aber wunderschönen Tag gingen wir schon sehr früh schlafen und machten uns am nächsten Tag schon um 6 Uhr wieder auf den Heimweg, da wir nachmittags in La Carpio arbeiten mussten.

Nach zwei Wochen Arbeit, machten wir uns am Samstag, den 12. Mai im Bus auf den Weg nach La Fortuna. La Fortuna ist eine Stadt neben dem Vulkan Arenal. Nach dem Beziehen des Zimmers, fuhren wir im Taxi zu öffentlichen heißen Quellen. Durch den Vulkan befindet sich in einem Fluss vulkanisches Gestein, das den Fluss erhitzt. Dort kann man sich stundenlang in den Fluss liegen und die Natur genießen. Am nächsten Tag stand ein Ausflug zum Rio Celeste (blauer Fluss) auf dem Programm. Um 8 Uhr morgens wurden wir in einem Kleinbus von zwei Guides abgeholt und fuhren zu dem zwei Stunden entfernten Nationalpark des Rio Celestes. Dort angekommen, wanderten wir durch den Nationalpark und erreichten den blauen Fluss, der wunderschön glänzte. Anschließend wanderten wir weiter durch den Nationalpark vorbei an verschiedenen Pflanzen und weiteren kleinen Bächen. Zuletzt machten wir uns auf den Weg zu einem weiteren Fluss des Rio Celeste, um noch Baden zu gehen. Müde, aber total glücklich von den Erlebnissen des Tages kamen wir anschließend in unserem Hostel an. Abends gingen wir noch ganz entspannt im Pool des Hostels baden und tranken Cocktails. Den darauffolgen Tag ließen wir ganz entspannt beginnen. Nach einem leckeren Frühstück schlenderten wir durch die Innenstadt von La Fortuna und ließen uns anschließend massieren, bevor wir uns wieder im Bus auf die Heimfahrt nach San José machten.

Vier Tage danach mieteten wir ein Auto und fuhren an die Karibik nach Tortugero. Nach vier Stunden im Auto und zwei Stunden Bootfahrt durch einen Fluss, kamen wir nachmittags in Tortugero an. Der Name Tortugero stammt von dem spanischen Name für Schildkröte („Tortuga“). Jährlich im Oktober schlüpfen dort Schildkröten. Leider sahen wir dort keine Schildkröten. Nach der langen Fahrt nach Tortugero, ließen wir den Tag entspannt ausklingen, da wir schon am nächsten Tag um 6 Uhr morgens eine Führung durch den Nationalpark von Tortugero hatten. Mit dem Boot fuhren wir den Fluss entlang in die Wälder. Wir sahen verschiedene Vögel, Eulen, Affen und Kaymane und hörten die Geräusche der Tiere und der Natur. Nach wunderschönen Tagen in Tortugero fuhren wir im dem Boot den Fluss zurück und anschließend mit dem Auto die Karibikküstenstraße entlang Richtung Punta Uva. Dort wohnen wir für zwei weitere Tag in einer sehr schönen Unterkunft in der Nähe des Meeres. Nach einem Ausflug in die indigene Gemeinde Sixaola und an die Grenze nach Panamá, ließen wir den Tag am Strand ausklingen. Am nächsten Tag gingen wir morgens, nachdem wir alle aufgewacht waren noch vor dem Frühstück an die Karibik. Nach einer wunderschönen Zeit an der Karibik und einem Gallo-Pinto Frühstück, machten wir uns wieder auf den Weg nach San José.

Es

waren wunderschöne Wochenenden und ich bin total glücklich, die Möglichkeit gehabt zu haben, in den vergangenen Wochen noch mehr von meiner Wahlheimat zu sehen.

Am Dienstag und Mittwoch werde ich im Büro der ILCO und in der Kindertagesstätte arbeiten und von Donnerstag bis Sonntag findet ein Brot für die Welt Seminar statt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s