Meine Tätigkeit

Ich wurde von der deutschen Organisation Brot für die Welt nach Costa Rica zu iherer Partnerorganisation ILCO (Lutheranische Kirche Costa Ricas) entsandt, um dort einen entwicklungspolitischen Freiwilligendienst zu absolvieren.
Ich arbeite dort mittwochs in einer Kindertagesstätte in La Carpio, einem Armenviertel in San Jose. In der Kindertagesstätte sind 25 Kinder im Alter zwischen 3 und 10 Jahren und werden dort von 3 hauptangestellten Mitarbeiterinnen, sowie von mir und meinen vier weiteren Mitfreiwilligen betreut. Die Kindertagesstätte, die täglich von 6 Uhr morgens bis 18 Uhr abends geöffnet hat, bietet den Kindern Schutz, Liebe und Halt, und Regeln zu erfahren, da sie diese Dinge oftmals nicht von daheim aus kennenlernen.

Des Weiteren arbeite ich dienstags und von Donnerstag bis Samstag in einem sozialen Projekt, das sich Emprendimientos (dt.: Unternehmertum) nennt. Dieses Projekt wird von der deutschen Organisation Mission eineWelt finanziert und bietet Jugendlichen, sowie Eltern von La Carpio die Möglichkeit, Perspektiven zu schaffen und ihre Lebenssituation zu verbessern.
Mit den Jugendlichen bedrucken wir T-Shirts, die dann anschließend verkauft werden. Mit dem Erlös können neue Produkte hergestellt werden. Außerdem bekommen die Jugendlichen ein kleines Taschengeld für ihre Leistung. Des Weiteren spielen wir alle zusammen Dienstag abends Fußball.
Mit den Frauen stellen wir mit Hilfe  Kosmetikprodukte her, die anschließend auch verkauft werden.
Für Männer finden Informatikkurse statt und Vorträge über verschiedene Themen.

Ich wohne zusammen mit meinen Mitfreiwilligen Henriette, von Brot für die Welt, und Jan, Jana und Julia von Mission eineWelt über meiner Organisation ILCO in einer WG.
Wir kommen alle sehr gut untereinander aus und ergänzen uns super.

Außerdem stehen wir auch mit den Mitarbeitern der ILCO in engem Kontakt und haben auch sehr viel privat mit ihnen zu tun.

Ich fühle mich in Costa Rica sehr wohl und genieße meine Zeit in vollen Zügen.